Einführungstext

Einzel-und Paar-Begleitung

Unsere freie Praxis für initiatische Einzelbegleitung und Beratung

In Einzelsitzungen mit Holger Heiten und/oder Gesa Heiten werden die Erfahrungen aus den gemeinsam erarbeiteten Natur-Aufgaben ausgewertet und vertieft.

Wir arbeiten jedoch je nach Bedürfnislage auch mit einer ganzen Reihe anderer Methoden und Modelle, wie den Vier Schilden, der Königs-Metapher, dem Aufstellen, der Anliegen-Methode nach Ruppert, Gestalttherapie und vielem mehr.

Auch Paare sind willkommen dieses Angebot in Anspruch zu nehmen.

Für Menschen, die von weiter her anreisen müssen, gibt es, nach Absprache, die Möglichkeit, im Gästebereich des Instituts zu übernachten. So können auch mehrtägige Einzel- oder Paar-Begleitungen geplant werden, die mit einer Auszeit verbunden werden können. Die Wellness-Angebote des Instituts mit Sauna, Infrarot-Wärmekabine und Hot-Tub können genutzt werden.

Bei Interesse bitten wir um eine E-Mail an info@eschwege-institut.de in der ein Zeitraum genannt wird, in dem ein gewünschter Termin passen würde. Wir versuchen dann in diesem Zeitraum einen Termin für Sie einzuplanen und machen einen entsprechenden Vorschlag.

Preis pro Stunde, je nach Einkommen: 90,00 bis 100,00 €

Ort: Eschwege Institut oder nach individueller Vereinbarung.

 

Unsere häufig verwendete Methode des Tieferen Selbstverstehens

Bei „Kontemplativen Spaziergängen in der Natur“ finden Fragende Antworten, die in ihnen bereits angelegt sind. Aus wahrnehmungspsychologischer und neurologischer Sicht nehmen wir unsere Welt immer durch individuell verschiedene Filter wahr. Da diese Filter jeweils mit unserem momentanen seelischen Befinden zusammenhängen, sagt das von uns Wahrgenommene immer viel mehr über uns Selbst, als über die objektive Welt selber aus.

Bildlich gesprochen, sehen wir in der äußeren Landschaft das Spiegelbild unserer inneren Seelenlandschaft. Um unsere Alltagsbewältigung sicherstellen zu können, müssen wir uns vor solch ständiger seelischer Selbstbeschau durch eine gesunde Form von Ignoranz dem gegenüber schützen.

Um diese Wahrnehmung der inneren Natur im Spiegel der äußeren jedoch zum Zwecke des tieferen Selbstverstehens nutzen zu können, bedienen wir uns einer rituellen, bzw. symbolischen „Schwelle“ als selbst gewähltes Hilfsmittel, das z.B. ein Strich im Sand sein könnte. Über sie betreten wir, symbolisch, einen Raum der besonderen Wahrnehmung und erlauben uns für eine absehbare Zeit, in dem Äußeren uns selbst wahrzunehmen.

Die Gleichung ist einfach: Je achtsamer ich meine Umwelt wahrnehme, desto mehr erfahre ich über das Äquivalent in mir. Teile der inneren Landschaft, die uns noch nicht bekannt sind, die also dem Vorbewussten angehören, können so bewusst wahrgenommen und untersucht werden.

In Zeiten der Krise drängen Themen, aber auch Lösungsansätze und ungeahnte Potentiale, ins Bewusstsein, die wir durch Nachdenken nicht erfassen können, da sie eben noch nicht bewusst sind. Im Spiegelbild der äußeren Landschaft, können wir sie jedoch symbolisch erkennen und dann benennen. Sobald wir Themen und Lösungsansätze benennen können, können wir auch mit ihnen bewusst arbeiten.

Solche intuitiven Solo-Spaziergänge, vorzugsweise in der Natur, werden sehr spezifisch vorbereitet und deren Fokus auf klar umrissene Lösungsfelder ausgerichtet. Wir sind darin geschult die von dort mitgebrachten Erlebnisberichte und Erkenntnisse zu vertiefen und ohne besserwisserische Interpretation zu spiegeln. Ergebnis könnten Fragen einer höheren Qualität sein, die dann die Grundlage eines weiteren Schwellenganges bilden können. Berechnet wird von uns ausschließlich die Zeit, die wir face to face mit Ihnen verbringen.

 

 

Menü