02. August - 11. August 2021

The Quest, Visionssuche für junge Leute (16 – 27)

“The Quest” celebrate your change

Eine Initiation für junge Leute (Alter: 16 – 27 Jahre)

Lust auf noch einen weiteren Clip aus dieser Reihe? Dann schau hier mal rein: The Quest Jack Sparrow

Der 80´minütige Dokumentarfilm “Erwachsenwerden in der Wildnis”, mit Steven Foster & Meredith Little, der im Clip auszugsweise zu sehen ist, kann hier als DVD bestellt werden: Auditorium Netzwerk

Wer seinen eigenen Weg gehen will, muss durch ein Tor schreiten, hinter dem alte Abhängigkeiten und Bequemlichkeiten zurückbleiben. Dieser Durchgang ist weder einfach noch schmerzfrei, doch ist dies schon immer der Preis für die Freiheit gewesen, den eigenen Platz, die eigene Aufgabe im Leben zu übernehmen. Diese Form eines modernen Übergangsrituals, bei der die Teilnehmer/innen im Kern 3 Tage und Nächte allein und fastend in die Natur gehen, wird es Jugendlichen und ihren Eltern erleichtern, die notwendige Loslösung voneinander würdevoll zu vollziehen.

Wie bin ich als selbstverantwortliche Frau, bzw. als selbstverantwortlicher Mann? Für welche Ziele, Träume und Aufgaben will ich aus dem Schutz und Einfluss meines Elternhauses heraustreten und meinen eigenen Weg gehen? Wie kann ich diesen Übergang bewusst und würdevoll gestalten und ihn vor den Menschen, die mir lieb sind, bezeugen? Diese Fragen sind so alt wie die Menschheit selbst. Seit jeher antworteten die verantwortlichen Älteren darauf mit dem Angebot eines Übergangsrituals, das es den beteiligten Jugendlichen und ihren Eltern erleichterte, die notwendige Loslösung voneinander in Würde zu vollziehen. Quest für Jugendliche ist eine moderne Form solcher alten Übergangsrituale. Zugleich ermöglicht es den jungen Erwachsenen, eigenen Sinn und eigene Richtung für die nächsten Schritte auf dem eigenen Weg zu finden.

Wir empfehlen sehr, die eigenen Eltern am Anfang und am Ende dieses Übergangsprozesses mit einzubeziehen. Lese Dir folgenden Brief an die Eltern mal durch und entscheide dann selbst, ob Du ihn an Deine Eltern weiter reichst: THE QUEST Brief an die Eltern 2021

Initiations- oder Übergangsrituale

Initiations- oder Übergangsrituale sind die uralte Art, den gewohnten Schutz der Gemeinschaft und die vielen Ablenkungen des Alltags, hinter sich zu lassen, und sich, nur mit dem Nötigsten ausgerüstet, für einige Tage, allein und fastend in die Wildnis zurückzuziehen.

Dort wirst Du, in wilder Einsamkeit, ohne die Möglichkeit, Dich mit Essen, Lesen oder ähnlichem abzulenken, Dir selber begegnen. Sich dieser, für manche Furcht erregenden Begegnung zu stellen, ist zweifellos eine wertvolle und würdige Herausforderung, an der Du als Frau oder Mann wachsen wirst.

In der einfachen Stille der Natur wirst Du mit der Zeit, nicht nur im Magen, sondern auch im Geiste leer werden – und um diese Leere geht es. Denn erst, wenn ein Gefäß leer ist, kann es mit Neuem gefüllt werden und erst, wenn Du aufhörst, Dir den Kopf darüber zu zerbrechen, was Du mit Deinem Leben anfangen willst und Du ganz still wirst, kann Dich das Leben darüber informieren, was es mit Dir anfangen will.

The Quest ist die ideale Gelegenheit, Dich in Deiner ganz eigenen Form von Deinen Eltern und von Deiner alten Rolle Zuhause zu lösen. Es ist daher ein uralter Vorgang, dass die Eltern zum Anfang und zum Ende des Initiations-Rituals eingeladen sind (wenn Du dem zustimmst). Sie werden nicht in Deinen Prozess eingreifen, sondern Zeuge sein, wenn Du als erneuerte Person aus der Wildnis zurückkehrst und Deine Geschichte im Kreis der Gruppe erzählst. Wir legen Dir ans Herz, diese Gelegenheit zu nutzen und Deinen Eltern den entsprechenden Elternbrief zu überreichen.

Da solche Übergangsriten schon immer die Geschichte menschlichen Zusammenlebens begleiteten, sind sie tief in der menschlichen Natur verankert. So begegnen sie Dir als das Grundmuster fast aller Märchen und Helden-Mythen, in denen auch jeweils die Hauptfigur der Geschichte, alles Alte und Gewohnte hinter sich lassen muss, um in etwas Neues und Unbekanntes vorzudringen.

Meist folgt sie dabei einer Art Ruf, muss gewisse Prüfungen bestehen, erhält die Hilfe von Helfern in der Natur und muss fast immer der Begegnung mit etwas Furchterregendem, mit einem Schatten oder einem Drachen bestehen. Ist diese Hauptprüfung bestanden, so findet die Figur das Elixier oder den Schatz, meist hinter diesem Drachen, der ihn bis dahin bewachte. Erst jetzt weiß die Figur, dass es dieses Elixier war, um dessen Willen sie einst ausgezogen war. Wenn der Held oder die Heldin solcher Märchen und Mythen dann dieses Elixier zu ihren Leuten mit zurück bringt, dann kommt er oder sie nicht mehr als die Person zurück, die sie vorher war. Der Junge kehrt als Mann, das Mädchen als Frau, der Prinz als König, die Prinzessin als Königin zurück.

Eschwege Landschaft 4Der Ablauf

Wir werden 7 von 9 Tagen in der wilden Natur, in einem Zeltlager verbringen.

Die ersten drei Tage bereitest Du Dich innerlich und äußerlich vor, wirst vertraut mit dem Gelände und wie Du mit dem Spiegel der Natur arbeiten kannst. Zudem übst Du Dich in Sachen Sicherheitstraining.

Danach gehst Du drei Tage und Nächte hinaus, um allein in der Wildnis zu fasten. Die Leiter der Gruppe werden in einem für Dich leicht erreichbaren Basislager Tag und Nacht Wache halten.

Wenn Du zurückkommst, wirst Du in der Gruppe Deine Geschichte erzählen. Auch Deine Eltern können dabei sein. Am Ende deiner Reise wird es darum gehen, wie Du Deine neuen Erkenntnisse über Dich selbst zurück in Deine Gemeinschaft bringen und in Deinem alltäglichen Leben umsetzen kannst.

Hört sich gut an?

Wenn Du Deine Grenzen erweitern willst, ohne Drogen, nur mit Hilfe der Kraft, die in Dir selbst steckt, die sehnsüchtig darauf wartet, von Dir entdeckt zu werden und die Du in der Natur finden kannst, dann könnte THE QUEST das Wachstums-Ereignis sein, nach dem Du suchst.

Betrachte einmal die Tatsache, dass genau diese oder eine sehr ähnliche Erfahrung seit tausenden von Jahren ein Übergangsritus der Menschheit ins Erwachsensein war. Unzählig viele junge Menschen aus allen Kulturen und Zeiten, sicher auch einige Deiner Ur-Vorfahren, haben schon vor Dir diese Reise angetreten, um ihre Kindheit hinter sich zu lassen. Tue es, und es wird für den Rest Deines Lebens einen Eindruck hinterlassen. Du wirst diese Erfahrung wie einen Schmuck im Inneren tragen und man wird sie in Deinen Augen sehen können, in Deinen Handlungen, in der Frau oder dem Mann, die oder der Du wirst.

Aus einem Erfahrungsbericht

Ich sah einen hellen, feurigen Ball. Er hatte ein schwarzes Loch in der Mitte. Ich spürte mein ganzes Sein auf das Loch zielen, wie wenn ich angesaugt würde. Ich ging hinein. Schwärze um mich herum. So friedlich. Das Gefühl, empfangen und angenommen zu sein. Ich öffnete meine Augen. Ich war hier auf der Erde! Mir wurde klar, dass dieses Bild meinen Übergang symbolisierte. Ich wurde in diese aufregende, schöne, hässliche, gefährliche, empfangende Welt hineingeboren.“ Claudia, 17 Jahre

Wir arbeiten in der Regel nur mit kleinen Gruppen um 8-12 Personen. Erfahrungsgemäß füllen sich solch kleine Gruppen recht bald, weshalb wir die Anmeldung zu einem frühen Zeitpunkt empfehlen.
Ist die Klärung Deiner Termine noch nicht möglich, frage uns bitte nach einer unverbindlichen Vorreservierung. Bevor Du aus rein finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichten willst, spreche bitte erst mit uns darüber, wir können oft eine finanzielle Unterstützung erwirken.

Hinzu kommen Kosten für die Anreise.

Aus dem Visionssuche-Handbuch

“Die moderne technokratische Kultur initiiert ihre Jugend nicht mehr. Sie stellt keine Erfahrung zur Verfügung, durch die junge Menschen durch die dunkle Nacht der Prüfung in die Freiheit und Verantwortung des Erwachsenseins gelangen können. Sie hat Dir keinen öffentlich anerkannten Durchgang angeboten, der so beängstigend war, dass Du gezwungen gewesen wärst, Dein eigenes Licht anzuzünden um sehend zu werden…”

“Du musst nicht das Verhalten so vieler “Erwachsener” verantwortlich machen für Deinen Zustand. Du bist immer noch Herr Deines eigenen Schicksals. Und Dein Ziel ist Reife. Du befindest Dich auf genau dem Weg, die Person zu werden, die Deine wildesten Träume über Dich selbst, über Deine Liebe für Dich selbst, für die Menschheit, für die Erde, erfüllen wird. Und Du weißt, dass die Straße lang und steinig ist, dass kein einfacher Weg zur Erleuchtung führt, dass Du immer im Prozess des wirklich Erwachsenwerdens sein wirst, wahrhaft menschlich, voll bewusst über Deine Aufgabe in diesem Leben.”

Steven Foster und Meredith Little, (School of Lost Borders, USA)

Weitere Veranstaltungen & Informationen
Queere Visionssuche (Queer Quest), ab 18 Jahren
Initiation ins Mann-Sein
Menü